Login  

   

Schulleiterbrief - September 2013

mail 220
            Schulleiterbrief im September 2013
 

Liebe Besucher der JOBELMANN-Homepage,

 

seit drei Wochen läuft das neue Schuljahr 2013-14 und so langsam sind jetzt alle Schülerinnen und Schüler für die lange Reise dieses Schuljahres an Bord.
Es wird in diesem Schuljahr eine sehr, sehr lange Reise, denn wir haben sage und schreibe 43 Schulwochen zu bewältigen. Das ist einerseits eine sehr lange Strecke, andererseits bleibt so, im krassen Gegensatz zum letzten Schuljahr, genügend Zeit, um die notwendigen Inhalte zu lehren bzw. zu lernen und auch noch am weiteren Schulleben, wie z.B. der Theater-AG oder der Band-AG, teilzunehmen.

Also packen wir es an, wir werden schon gemeinsam gut durch das Schuljahr kommen und am Ende hoffentlich den gewünschten Erfolg haben.
Ich wünsche Ihnen alles Gute dabei!

  Personelle Veränderungen

Da ich scheinbar im letzten Schuljahr etwas "schreibfaul" war und nur einen Schulleiterbrief im November 2012 geschrieben habe, muss ich einige personelle Veränderungen aus dem Schuljahr 2012-13 nachtragen.

Am Ende des ersten Schulhalbjahres ist Frau Reich-Brandes in den Ruhestand gegangen. Sie hat viele Jahre als Fachlehrerin im Bereich Sozialpädagogik gearbeitet.

Zu Schuljahresende verließen uns zwei Lehrkräfte aufgrund eines langjährigen Versetzungswunsches:
Frau Jäschke (Körperpflege/Englisch) unterrichtet ab diesem Schuljahr an der BBS III Oldenburg und Herr Thiel (Holztechnik/Deutsch) wurde an die Georg-Sonnin-Schule (BBS 2) in Lüneburg versetzt.
Vielen Dank für die vielen gemeinsamen Jahre an der JOBELMANN-SCHULE und viel Erfolg an der neuen Schule wünsche ich beiden!

Zum Glück konnten wir unser Lehrerteam auch wieder ergänzen:
Im Mai 2013 wurde Frau Sandra Deutschbein als sogenannte Quereinsteigerin für die Fächer Englisch und Deutsch eingestellt. Frau Deutschbein wird in den nächsten drei Jahren, mit Unterstützung durch das Studienseminar Stade, in der JOBELMANN-SCHULE die ihr Magisterstudium ergänzende Lehrerausbildung durchlaufen. Frau Deutschbein wird unsere volle Unterstützung dabei erhalten.

Es gibt natürlich nicht nur Versetzungswünsche von der JOBELMANN-SCHULE weg. Auch das Gegenteil ist der Fall!
Zum 1.8.2013 wurde auf eigenen Wunsch Herr Philipp Preuß von der BBS Burgdorf zu uns versetzt. Dies ist in mehrfacher Hinsicht ein großes Glück, denn Herr Preuß gehört zu der "seltenen Spezies" der ausgebildeten Berufsschullehrer für den Metallbereich und passt dazu noch mit seiner beruflichen Vorbildung (Metallbau-Meister, Maschinenbaustudium, Unterrichtserfahrungen in den Bereichen Metallbau, Land- und Baumaschinentechnik und Berufsvorbereitungsjahr) ideal in unser Metallteam.
Es ist schön, dass Herr Preuß den Weg zu uns gefunden hat und die erste Phase des Einlebens an der JOBELMANN-SCHULE, genauso wie Frau Deutschbein, gut gemeistert hat.
Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit beiden neuen Lehrkräften.

Auch bei den Referendarinnen und Referendaren hat es wieder Veränderungen gegeben. Im Mai haben Frau Antje Pacyna im Berufsbereich Körperpflege und dem Unterichtsfach Politik und Frau Ina Roth in der Ökotrophologie und dem Fach Religion ihren zweiten Teil der Lehrerausbildung begonnen.
Frau Roth ist im Hause eine "alte" Bekannte. Sie unterrichtet seit langer Zeit als Fachpraxislehrerin in der JOBELMANN-SCHULE und hat neben dieser anstrengenden Arbeit ein vollständiges Berufsschullehramtstudium an der Universität Hamburg erfolgreich abgeschlossen. Sie kann aufgrund ihrer Ausbildung zur Fachpraxislehrkraft und ihrer langen Lehrerfahrung ein stark verkürztes Referendariat absolvieren, sodass sie schon bald ihre zweite Staatsprüfung ablegen wird. Viel Glück und Erfolg dabei!

In unserer Schulverwaltung hat ein erfreuliches Ereignis dazu geführt, dass ein Personalwechsel nötig wurde. Unsere Verwaltungsangestellte Frau Miller hat sich nach der Geburt ihres zweiten Kindes vorübergehend in die Elternzeit verabschiedet.
Der Landkreis Stade hat für diese Zeit eine Verwaltungsfachkraft an die JOBELMANN-SCHULE zur Vertretung abgeordnet. Hinsichtlich des Namens brauchen Sie sich kaum umstellen. Frau Birgit Möller übernimmt jetzt seit Beginn des Schuljahres die Aufgaben von Frau Miller in unserer Verwaltung. Dazu braucht Sie natürlich noch einige Zeit der Einarbeitung, um die ganze Vielfalt der anspruchsvollen Aufgabe zu erfahren. Frau Möller ist aber mit vollem Elan gestartet und fühlt sich in unserem Verwaltungsteam schon gut integriert.

Rahmenbedingungen

Im November des letzten Jahres hatte ich schon darauf hingewiesen, dass wir aufgrund einer neuen landesweiten Berechnungsgrundlage eine Abteilungsleiterstelle in der JOBELMANN-SCHULE verlieren. Die dadurch notwendig gewordene Neuzuschneidung der Aufgabenbereiche im Schulleitungsteam (Schulleiter, stellvertretender Schulleiter und jetzt fünf statt vorher sechs Abteilungsleiter/innen) trat mit Beginn des Jahres 2013 in Kraft.

Folgende Abteilungen existieren jetzt in unserer Schule:

Abteilung 1:
Chemieberufe und Körperpflege mit der Abteilungsleiterin Evelyn von Bargen

Abteilung 2:
IT und Elektrotechnik, Metall- und Fahrzeugtechnik mit dem Abteilungsleiter Matthias Andreas

Abteilung 3:
Bau- und Holztechnik mit dem Abteilungsleiter Hermann Rollwage

Abteilung 4:
Berufliche Gymnasien und Fachoberschulen mit dem Abteilungsleiter Egbert Hink

Abteilung 5:
Ernährung und Sozialpädagogik (einschl. Fachoberschule Sozialpädagogik) mit dem Abteilungsleiter Rudolf Lueke.

Neben diesen schulfachlichen Zuständigkeiten haben die Abteilungsleiterin und die Abteilungsleiter auch eine große Anzahl von schulweiten Aufgaben gemeinsam mit mir als Schulleiter und dem stellvertretenden Schulleiter Dieter Janzen zu erfüllen. Sehr tatkräftig und erfolgreich werden wir dabei von unserer Schulleitungsassistentin Frau Birgit Immendorf-Werblow unterstützt.

Der komplette Aufgabenumfang des Schulleitungsteams ist dem aktuellen Organisationsplan der JOBELMANN-SCHULE zu entnehmen, der fester Bestandteil unseres neuen Schulprogramms ist.

Das Schulprogramm, als wichtige Grundlage unserer Arbeit, wurde im letzten Jahr durch den Schulvorstand und einen von diesem eingesetzten Ausschuss erarbeitet. Im Schulprogramm ist auch unsere leicht modifiziertes Schulleitbild mit unserer pädagogischen Grundorientierung enthalten. Auch die mittelfristigen Ziele der Schule können Sie diesem Programm entnehmen. Nachdem es am Ende des letzten Schuljahres vom Schulvorstand und der Gesamtkonferenz einmütig verabschiedet wurde, steht es als PDF-Datei zum Download auf unserer Internet-Site unter dem Menüpunkt Wir über uns > Unser Schulprogramm und Leitbild bereit.

Aktivitäten

Aus der Vielzahl der schulischen und außerschulischen Aktivitäten der letzten Monate möchte ich diesmal zwei hervorheben:
Fünf Schülerinnen des Geschichtkurses im letztjährigen 13. Gymnasialjahrgang haben sehr erfolgreich am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten zur Thematik "Vertraute Fremde - Nachbarn in der Geschichte" teilgenommen. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Carola Bardenhagen haben Melina Keuer, Janina Henning, Marie-Christin Meyer und Laura Eckard an ihrem Thema "Nachbarschaft in der DDR" gearbeitet. Am 18. September 2013 wird ihnen im Plenarsaal des Niedersächsischen Landtages als Landessieger ein Förderpreis des Landes Niedersachsen überreicht. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Ergebniss!

Die Berufsfachschule Elektrotechnik des Schuljahres 2012-13 hat gemeinsam mit den beiden Praxislehrern Thorsten Jekat und Reinhard Meyer-Schmeling sehr engagiert und erfolgreich das Naturschutz-Projekt "batbox" technisch unterstützt. Näheres können Sie dazu in der aktuellen Ausgabe der Broschüre "Umwelt im Landkreis" unter der Überschrift "Eine batbox für Stade - In Stade werden Fledermausrufe hörbar gemacht" nachlesen. Sie kommen über folgenden Internet-Link zu diesem Artikel: Eine batbox für Stade

Schulformen und
Bildungsgänge

In diesem Schuljahr wurden keine neuen Bildungsgänge eingeführt bzw. alte Bildungsgänge eingestellt. Wir beobachten aufmerksam die Entwicklung der Schülerzahlen, für die seit Jahren eine dramatische Abnahme prognostiziert wird. Diese ist bis jetzt aber noch nicht eingetreten.
Im Schuljahr 2013-14 werden wir knapp unter 2300 Schülerinnen und Schüler in der JOBELMANN-SCHULE haben, das ist nur eine sehr geringfügige Abnahme im Vergleich zur Schülerzahl der Vorjahre (2300).

 
Bis zum nächsten Schulleiterbrief verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
Ihr
Rainer Albers
Leiter der JOBELMANN-SCHULE Stade