Login  

   

Schulleiterbrief - November 2012

mail 220
Schulleiterbrief im November 2012

Liebe Besucher der JOBELMANN-Homepage,

ich begrüße Sie zum ersten Schulleiterbrief des Schuljahres 2012-2013.

Wir haben schon wieder einen beträchtlichen Teil des extrem kurzen Schuljahres hinter uns. Nachdem das Schuljahr erst am 3. September 2012 begonnen hat, wird es schon am 26. Juni 2013 wieder enden. Effektiv können wir also nur von knapp 35 Unterrichtswochen ausgehen. Dies ist besonders für die Vielzahl unserer einjährigen Bildungsgänge nicht ganz einfach. Die gleiche Stofffülle muss in einer sehr kurzen Zeit bewältigt werden. Ich bin mir aber sicher, dass wir dies gemeinsam schaffen werden, wenn wir alle, Schülerinnen und Schüler und die Lehrkräfte, "an einem Strang ziehen".
Ich wünsche Ihnen viel Erfolg dabei!

  Personelle Veränderungen

Wie in jedem Schuljahr sind wieder neue Lehrkräfte in der JOBELMANN-SCHULE zu begrüßen.
Herr Vennemeyer verstärkt seit dem 3. September als Theorielehrer das Team Parkett- und Bodenleger; als gelernter Tischler wird er sich jetzt zuerst einmal in die für ihn neue Materie dieser beiden Ausbildungsgänge einarbeiten müssen. Die Parkett- und Bodenleger werden übrigens für den gesamten norddeutschen Raum (Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein) in der JOBELMANN-SCHULE im Rahmen von Blockunterricht beschult.

Seit dem 1. Oktober arbeitet Herr Stemmler im Berufsbereich Elektrotechnik und im Fach Mathematik als vollausgebildeter Berufsschullehrer bei uns. Er ist sozusagen ein "Hausgewächs", denn sein Referendariat hat er sehr erfolgreich an der JOBELMANN-SCHULE absolviert. Ich bin froh, dass wir in diesem bundesweiten Mangelbereich eine so hervorragende Kraft gewinnen konnten.

Nachdem Frau Meyer uns am Ende des letzen Schuljahres in die sogenannte Freistellungsphase der Altersteilzeit verlassen hat, mussten besonders ihre Unterrichtsstunden in der Fachoberschule Gestaltung (FOG) neu vergeben werden. Ich freue mich, dass wir dafür einen im norddeutschen Raum sehr renommierten Künstler gewinnen konnten. Herr Dirk Behrens wird gemeinsam mit Frau Lohmeyer den gestalterischen Unterricht in der FOG übernehmen und durch seine Erfahrung als freischaffender Künstler für die Schülerinnen und Schüler ein hervorragender Ratgeber im Unterricht sein. Herr Behrens kennt die Fachoberschule Gestaltung schon lange Jahre aus seinen jährlich stattfindenden Wochenendkursen. Wer sich über das künstlerische Schaffen von Dirk Behrens informieren möchte, dem empfehle ich den Besuch seiner Internetsite unter www.dirkbehrens.de.

Seit Beginn des Schuljahres ersetzt Frau Koch als Theorielehrkraft den nach Hamburg gewechselten Herrn Scherff im Bereich der chemietechnischen Ausbildungsberufe. Frau Koch hat in der JOBELMANN-SCHULE ihr Referendariat für die Unterrichtsbereiche Körperpflege und Chemie absolviert. Sie arbeitet sich gerade intensiv in die chemietechnischen Ausbildungsinhalte ein.

Im Bereich Sozialpädagogik hat uns Frau Schilling aus familiären Gründen nach Schleswig-Holstein verlassen. Ab dem 1. November wurde dafür Frau Urbanek mit den Fächern Sozialpädagogik und Politik eingestellt. Frau Urbanek hat uns schon vor drei Jahren im Rahmen eines Lehrauftrages in der Sozialpädagogik unterstützt und wird sich folglich schnell in ihrem neuen Arbeitsbereich einfinden können.

Frau Gallei (Fachpraxislehrkraft in der Berufsfachschule Kosmetik) wurde mit Ablauf des letzten Schuljahres an die Georg-Sonnin-Schule in Lüneburg versetzt und arbeitet so jetzt an ihrem Wohnort. Ihre Unterrichtsstunden werden durch die zwei neu angestellten Fachpraxislehrkräfte Frau Borchers und Frau Schröder übernommen.

Zu Beginn des Schuljahres ist eine "altbekannte" Lehrkraft wieder an ihren Arbeitsplatz zurückgekehrt: Frau Knoll verstärkt wieder das Team Sozialpädagogik.

Ich wünsche allen neuen bzw. zurückgekehrten Lehrkräften viel Erfolg und viel Spaß bei Ihrer anspruchsvollen Arbeit!

Sie sehen, es ist richtig Bewegung im "Personalkarussell" der JOBELMANN-SCHULE. Zwei der oben genannten Stellen sind im Rahmen des landesweiten Stellenausgleichsverfahrens neu an die Schule gekommen.

Neben der oben schon erwähnten Frau Meyer (Sozialpädagogik und Gestaltung) sind mit Ablauf des Schuljahres 2011-12 drei weitere Eckpfeiler der JOBELMANN-SCHULE in den Ruhestand gegangen.

Herr Marquardt hat als Fachpraxislehrer mehrere Jahrzehnte Generationen von jungen Bauhandwerkern in unserer Bauhalle ausgebildet. Als Ruhepol und hervorragender Fachmann wird er uns im Team Bautechnik sehr fehlen.

Mit Herrn Schöllermann und Herrn Metelmann sind zwei Mitglieder der Schulleitung im Rahmen einer Feierstunde am 17.07.2012 in den verdienten Ruhestand verabschiedet worden.
Herr Schöllermann hat als Studiendirektor die Abteilung für Metall- und Fahrzeugtechnik geleitet.

Herr Studiendirektor Metelmann war verantwortlich für die Abteilung Elektrotechnik und IT. Er hat unermüdlich über viele Jahre für die hervorragende informationstechnische Ausstattung der JOBELMANN-SCHULE gearbeitet. Ich denke, alle Schülerinnen und Schüler und alle Lehrkräfte können den großen Erfolg seiner Bemühungen tagtäglich erkennen.

Bei beiden Kollegen bedanke ich mich als Schulleiter ganz persönlich für die immer harmonische und sehr zielorientierte Zusammenarbeit im Schulleitungsteam.


Die vorher von Herrn Metelmann bekleidete Abteilungsleiterstelle konnte nahtlos mit Wirkung vom 1. August 2012 neu besetzt werden.
Herr Matthias Andreas ist jetzt unser neuer Abteilungsleiter für die Bereiche Elektrotechnik und IT und wird hoffentlich die hohe Qualität unserer PC-Ausstattung erhalten können.
Viel Glück dabei! Ich freue mich auf eine sehr gute Zusammenarbeit.


Leider hat eine Umstellung der Berechnungsgrundlage für die Zuteilung der Abteilungsleiterstellen durch das Land Niedersachsen an die berufsbildenden Schulen dazu geführt, dass der JOBELMANN-SCHULE in Zukunft nur noch fünf statt der vorher sechs Stellen zustehen. Aus diesem Grund wird das Schulleitungsteam noch in diesem Kalenderjahr eine Neuzuschneidung der Aufgabenbereiche in der Schulleitung vornehmen müssen.
Ich kann mir an dieser Stelle meinen Kommentar nicht "verkneifen", dass ich bei dieser Maßnahme die Wertschätzung des großen Arbeitsumfanges für die Schulleitungen in den komplett eigenständig arbeitenden berufsbildenden Schulen nicht angemessen berücksichtigt sehe. Jeder Abteilungsleiter unserer Schule leitet eine Organisationseinheit, die der Größe einer mittelgroßen allgemeinbildenden Schule entspricht. In dieser gibt es dann allerdings einen Schulleiter und einen stellvertretenden Schulleiter, also zwei Personen, für einen vergleichbaren Arbeitsumfang.

Wir werden mit der misslichen Situation leben müssen und das Beste daraus machen! 

Aktivitäten

In der ersten Herbstferienwoche (22.10-26.10.) fand zum siebten Mal die „Stader Herbstakademie für mathematisch, naturwissenschaftlich, technisch interessierte Schülerinnen und Schüler“ statt. Diese wird von der JOBELMANN-SCHULE gemeinsam mit dem Vincent-Lübeck-Gymnasium, dem Gymnasium Athenaeum, der Gesamtschule Stade und der IHK Stade veranstaltet. Wieder einmal waren bei der Abschlusspräsentation im Forum unseres Neubaus hervorragende Ergebnisse zu sehen. Auch der Landrat Herr Roesberg hat sich ausführlich bei den jungen Forschern an ihren Ständen über die Ergebnisse informiert und war begeistert von dieser im nördlichen Niedersachsen einmaligen Aktion.

Herrn Brunßen, Herrn Brunkhorst, Herrn Hinrichs, Frau Koch und Herrn Andreas danke ich für Ihren erneut vorbildlichen Einsatz!


Die Ergebnisse der weiteren regelmäßig laufenden Schülerprojekte (z.B. des Werte- und Normenkurses von Frau Bardenhagen zur Thematik "Fairer Handel") werden auf der JOBELMANN-Site veröffentlicht.


Schulformen und
Bildungsgänge

Der in diesem Schuljahr neu eingeführte Bildungsgang "Berufseinstiegsklasse Körperpflege" hat im Körperpflegezentrum des Untergeschosses den Betrieb aufgenommen. Ich bedanke mich bei den Lehrerinnen der Körperpflege für das große Engagement bei der Einführung des neuen Bildungsganges.
Die Berufseinstiegsklasse Körperpflege wendet sich vorrangig an Jugendliche, die noch ihren Hauptschulabschluss nachmachen möchten bzw. ihren Abschluss verbessern wollen. Danach können Sie dann eine betriebliche Ausbildung zum Friseur oder Friseurin anstreben oder sich für die im Schuljahr 2013-14 wieder beginnende Ausbildung zur "Staatlich geprüften Kosmetikerin" in der JOBELMANN-SCHULE bewerben.

Ich möchte schon jetzt auf den TAG DER OFFENEN TÜR am Samstag, 09. Februar 2013 hinweisen. An diesem Tag können Sie sich umfangreich und anschaulich über die große Angebotspalette der JOBELMANN-SCHULE informieren. Also tragen Sie den Termin schon einmal in Ihren Kalender ein!

 
Bis zum nächsten Schulleiterbrief verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
Ihr
Rainer Albers
Leiter der JOBELMANN-SCHULE Stade