Login  

   

Schulleiterbrief - Mai 2011

mail 220
            Schulleiterbrief im Mai 2011

Liebe Besucher der JOBELMANN-Homepage,

ich begrüße Sie zum Frühlingsschulleiterbrief des Schuljahres 2010-2011.
Der Frühsommer hat in diesem Jahr schon zu Ostern Einzug gehalten, sodass alle, die die Osterferien als Urlaubszeit nutzen konnten, sicher die besten Bedingungen für eine ausgiebige Erholung hatten.

Nun geht es in die "Schlussrunde" des laufenden Schuljahres. Die diesjährigen Abiturienten haben ihre schriftlichen Prüfungen schon vor den Osterferien abgeschlossen; es folgen also "nur" noch die mündlichen Prüfungen. Alle anderen Prüfungen starten Mitte Mai. Allen daran Beteiligten wünsche ich viel Glück und Erfolg!
Und nun zu den Neuigkeiten seit meinem letzten Schulleiterbrief.

  Personelle Veränderungen

Mit Ablauf des Monats Januar 2011 haben uns zwei Fachpraxislehrkräfte der Bautechnik in den Ruhestand verlassen. Herr Bohlmann und Herr Krüger haben über viele Jahre die hervorragende fachpraktische Ausbildung in unserer Bauhalle tatkräftig unterstützt. Einige Generationen von jungen Bauhandwerkern haben durch diese beiden Kollegen die wichtigen Grundlagen für einen beruflichen Erfolg in den Berufen des Bauhandwerks (z.B. Maurer, Zimmerer, Dachdecker) erhalten. Beiden wünsche ich in diesem Brief ein weiteres Mal viel Gesundheit, Glück und Zufriedenheit im neuen Lebensabschnitt!

Neue Lehrkräfte für das Schuljahr 2011-12 werden zurzeit eingestellt. Ich gehe davon aus, dass ab dem 18.08.2011 eine Lehrkraft für Metalltechnik und Physik und eine weitere Lehrkraft für Mathematik und Betriebs- und Volkswirtschaft das Lehrerteam verstärken werden.

Mitte März wurde durch die an der JOBELMANN-SCHULE angesiedelte Leitstelle für die Region des Lernens eine befristet angestellte Kraft für das Übergangsmanagement von der allgemeinbildenden Schule in das Berufsleben (speziell Berufsschule bzw. Berufsausbildung) eingestellt. Frau Maren Wilsdorff wird in diesem Zusammenhang sehr eng mit dem Bildungsbüro des Landkreises Stade im Rahmen des durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projektes "Lernen vor Ort" kooperieren. Die an der JOBELMANN-SCHULE angesiedelte Stelle wird auch aus diesem Bundesprojekt finanziert.
Frau Catrin Rosebrock setzt sich als unsere Leiterin der Leitstelle für die Region des Lernens ebenfalls sehr intensiv in der JOBELMANN-SCHULE und der gesamten Region für einen möglichst sinnvollen und reibungslosen Übergang in das Berufsleben ein.

Im Mai beginnen zwei Referendare Ihre Ausbildung an der JOBELMANN-SCHULE. Ich begrüße ganz herzlich Herrn Stemmler (Elektrotechnik / Mathematik) und Herrn Knies (Metalltechnik / Politik) im Kreise der dann zehn "Lehrerauszubildenden" in unserer Schule. Viel Erfolg und Freude während der Ausbildung!

Rechtliche und
organisatorische
Rahmenbedingungen

Seit dem 1. Januar 2011 werden durch eine Schulgesetznovelle alle 134 berufsbildenden Schulen des Landes Niedersachsen zu eigenständigen regionalen Kompetenzzentren mit einem komplett selbst verwalteten Personalbudget umgewandelt. In diesem Zusammenhang waren in der JOBELMANN-SCHULE schon umfangreiche Vorbereitungen getroffen worden. Von der ehemaligen Konferenzstruktur wurde die Schulverfassung auf eine teambasierte Arbeitsstruktur umgestellt. Momentan werden in den Bereichs- und Fachteams die schulinternen Zielvereinbarungen in den sechs Abteilungen abgeschlossen. Auf der Basis dieser Vereinbarungen und auf der Grundlage der schulweiten Auswertungen der Schüler- und Mitarbeiterbefragungen und der Bildungsgangserfolge (Kennzahlen) wird in einem weiteren Schritt durch das Schulleitungsteam ein Vorschlag für die im Oktober 2011 zu schließende Zielvereinbarung mit der Landesschulbehörde entwickelt. Diese oben genannten Zielvereinbarungen werden die Grundlage für die Weiterentwicklung der Schulqualität in den nächsten Jahren sein.

Mein Dank gilt schon jetzt den besonders durch diesen Zielvereinbarungsprozess belasteten Teamleiterinnen und Teamleitern und den sechs Abteilungsleitern/Abteilungsleiterin! Besonders dieser erste Vereinbarungsdurchgang ist für uns alle noch sehr neu und hält noch viele "Unbekannte" bereit.

Für die eigenverantwortliche Bewirtschaftung des Personals und der Mittel an der JOBELMANN-SCHULE müssen durch das Land Niedersachsen (speziell das Kultusministerium) noch einige Vorarbeiten geleistet werden. Leider sind diese nicht angemessen frühzeitig in Angriff genommen und zu einem schon jetzt sicher verwertbaren Ergebnis geführt worden. Das bedeutet für uns, dass wir noch auf einer sehr "wackeligen" Verwaltungsgrundlage ein mehrere Millionen Euro umfassendes Budget rechtssicher und sinnvoll für unseren Bildungsauftrag einsetzen müssen.

Momentan läuft gerade das Besetzungsverfahren für die Stelle eines Schulleitungsassistenten bzw. einer Schulleitungsassistentin. Die Aufgabe der Schulleitungsassistenz ist es, in enger Abstimmung mit dem Schulleitungsteam und speziell dem verantwortlichen Schulleiter die Personal- und Mittelbewirtschaftung an der JOBELMANN-SCHULE zu managen.
Ich hoffe, dass wir diese Stelle spätestens bis zum Beginn des neuen Schuljahres besetzt haben werden.

Aktivitäten

Das Gymnasium Athenaeum in Stade und die JOBELMANN-SCHULE haben das Modellprojekt "Schüler-Ingenieur-Akademie" auf den Weg gebracht. Dadurch sollen naturwissenschaftlich und technisch interessierten Schülerinnen und Schülern besondere Perspektiven für den Einstieg in ein Studium der Ingenieurwissenschaften eröffnet werden. Die Schüler-Ingenieur-Akademie gehört ab Beginn des kommenden Schuljahres als fester Bestandteil zum Lehrangebot beider Schulen. In der JOBELMANN-SCHULE nehmen die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums Technik im Rahmen ihres Praxiskurses teil. Beteiligt sind heimische Unternehmen wie etwa DOW, E.ON und NDB, die den Schülern dann auch das Arbeiten mit sehr speziellen Geräten und in realistischer betrieblicher Umgebung ermöglichen werden.

Auch die Hochschulen der Region machen mit. Mit der Hochschule 21 in Buxtehude wurden durch die Projektleiter Herr Brunßen und Herr Metelmann schon sehr konkrete Absprachen im Rahmen der seit fast zwei Jahren bestehenden Kooperationsvereinbarung getroffen.

Im Artikel des Tageblattes vom 22.02.2011 schreibt die Redakteurin Mechthild Kock zu den Zielen des Projekts: "Für die Schüler sind nach Überzeugung der Initiatoren mit der Akademie einige Vorteile verbunden: Sie lernen naturwissenschaftliches und technisches Arbeiten gründlich kennen, eröffnen sich damit möglicherweise eine eigene Berufsperspektive, wickeln ein Projekt von der Themenstellung über die Informationsbeschaffung und Strukturierung bis hin zur Präsentation der Ergebnisse ab, eignen sich damit Qualifikationen an, die auch im Berufsleben gefragt sind und knüpfen zugleich bereits Kontakte mit Unternehmen, die für ihren weiteren Weg von Bedeutung sein können. Auch auf ihren Zeugnissen wird ihr besonderes fachliches Engagement dann vermerkt."

Dieses Projekt ist ein weiterer Baustein in unserem stetigen Bemühen, unseren Schülerinnen und Schülern möglichst viele und erfolgsträchtige Kontakte zur regionalen Wirtschaft zu ermöglichen.
Eine Aufgabe, die wir auch ganz besonders in unserem Leitbild herausstellen!

Schulformen und
Bildungsgänge bzw.
neues Schuljahr

Am 20. Februar endete die Phase der Bewerbungen für unsere Schulplätze im Schuljahr 2011-12. Alle Bewerbungen (ca. 1300) wurden bis zu den Osterferien durch die zuständigen Aufnahmeaussschüsse und das Büro der JOBELMANN-SCHULE bearbeitet. Die Zusage- bzw. leider natürlich auch zum Teil Absageschreiben wurden unmittelbar darauf per Briefpost versandt. In weiteren Nachrückdurchgängen werden noch bis zu den Sommerferien anhand der Wartelisten für einige Bildungsgänge Schülerinnen und Schüler nachträglich aufgenommen. Diese werden dann jeweils durch das Büro informiert!
Bitte denken Sie als Bewerberin oder Bewerber um einen Schulplatz daran, sehr zeitnah die den Zusageschreiben beigelegten Rückmeldebögen zurück zu senden, sodass u.U. frei werdende Plätze schnell wieder neu vergeben werden können!

Erstmalig werden wir am Montag, den 4. Juli 2011 schon vor Beginn des neuen Schuljahres einen sogenannten Aufnahmetag in der JOBELMANN-SCHULE durchführen. Die aufgenommenen Schülerinnen und Schüler werden über den genauen Zeitpunkt im Aufnahmeschreiben informiert. An diesem Tag erhalten unsere "Neuen" viele wichtige Informationen durch ihre zukünftigen Lehrkräfte und sind so schon frühzeitig über ihr "neues Leben" in der JOBELMANN-SCHULE informiert. Ein Erscheinen ist unbedingt notwendig!

Das wars von meiner Seite für dieses Schuljahr. Ich wünsche uns allen gemeinsam einen guten und erfolgreichen Abschluss des Schuljahres 2010-11 und verbleibe bis zum nächsten Schulleiterbrief mit freundlichen Grüßen
Ihr
Rainer Albers
Leiter der JOBELMANN-SCHULE Stade